MARLY SKIN® - Hautschutz-Schaum
Das Mittel bei Hautproblemen

Das Handekzem

• welche Formen des Handekzem gibt es

• wie kann MARLY SKIN® helfen das Ekzem in den Griff zu bekommen

Ein Ekzem ist oft beruflich bedingt

Bei beruflich bedingten Hauterkrankungen handelt es sich zu 90 % um Ekzeme, die wiederum zum größten Teil an den Händen auftreten, da diese am häufigsten den schädigenden Einflüssen ausgesetzt sind, sogenannte Handekzeme. Die Erkrankung ist weit verbreitet und durchaus problematisch, da sie mit starkem Juckreiz oder Schmerzen und einem hohen Leidensdruck einhergehen kann.

Der Begriff „Ekzem“ sagt zunächst nichts über die Ursache und den Verlauf der Hauterkrankung aus, vielmehr sind unter ihm alle Hauterkrankungen, die folgende Gemeinsamkeiten aufweisen, zusammen-gefasst:

Ekzeme zeichnen sich durch eine Entzündung der Epidermis und der oberen Dermis aus und sind nicht infektiös (d.h. durch Ansteckung) erworben.

Symptome

Ein Ekzem kann sich durch Rötung, Knötchen, Bläschen, Nässen, starkem Juckreiz, Schuppenbildung, flächenhafte Einlagerung von Entzündungsflüssigkeit und eine vergröberte Hautfältelung (Verhornung, Rissbildung) bemerkbar machen. Bei akuten Ekzemen stehen nässende Veränderungen, bei chronischen Ekzemen eine trockene Schuppung im Vordergrund.
Die Lebensqualität der Betroffenen ist oft stark beeinträchtigt und der persönliche Leidensdruck oft sehr hoch. Verstärkt wird dies dadurch, dass die für alle Mitmenschen sichtbaren Krankheitserscheinungen an den Händen zu Schamgefühlen und Ausgrenzungsangst führen können.

Ursachen

Die Ursachen für ein Ekzem sind vielfältig. Umwelteinflüsse wie übermäßiger Wasserkontakt, Allergiestoffe oder der Kontakt zu Schad- und Reizstoffen und eine Veranlagung, zum Beispiel im Sinne einer Atopie oder einer anlagebedingten Schädigung der Barrierefunktion der Haut sind maßgeblich daran beteiligt.

Zunächst können Ekzeme  in die Gruppen „durch innere Einflüsse bedingt“ und „durch äußere Einflüsse bedingt“ unterteilt werden. Genauer aufgeschlüsselt werden die ver­schiedenen Ekzemformen nach ihrer Entstehungsursache wie folgt:


Alle diese Arten von Ekzemen können beruflich verursacht werden oder zumindest durch bestimmte hautbelastende Tätigkeiten verschlechtert werden. Die häufigsten beruflich bedingten Ekzemarten und Allergieformen sind:

Das akut toxische Kontaktekzem

Dieses Ekzem entsteht durch eine kurzfristige Einwirkung stark toxischer (giftiger) Stoffe.

Das Abnutzungsekzem (Kumulativ-subtoxisches Kontaktekzem)

Dieser Ekzemform gebührt unter den beruflich bedingten Hauterkrankungen die größte Aufmerksamkeit. Das Abnutzungsekzem, das unter den Ekzemerkrankungen am häufigsten ist (ca. 40 %), wird in der Praxis oft als harmlos abgetan, was jedoch ein fataler Irrtum ist. Ihm kommt eine wichtige Schrittmacherfunktion bei der Entstehung von allergischen Kontaktekzemen zu. Es wird sogar diskutiert, ob einer Sensibilisie­rung nicht zwangsläufig ein Abnutzungsekzem vorangeht.

Das allergische Kontaktekzem

Bei einer Allergie handelt es sich um eine erworbene Änderung der Reaktionsbereitschaft des Immunsystems gegenüber bestimmten körperfremden Stoffen, die unter normalen Umständen vom Körper als harmlos toleriert werden.

Die Aufgabe des Immunsystems ist es, in den Körper eingedrungene Fremdstoffe zu entfernen. Bei Allergien schießt dieser Mechanismus über sein Ziel hinaus. Das Immunsystem kämpft mit übermäßigem Einsatz gegen eigentlich harmlose Stoffe (z.B. Pollen, Nickel, etc.) Die Folgereaktionen wie Entzündungen und Gewebsschädigung sind Überempfindlichkeitsreaktionen.

Eine einmal erworbene Kontaktallergie ist nicht heilbar und zwingt die Betroffenen unter Umständen sogar zur Aufgabe des Berufes. 

MARLY SKIN® - Das Original – Hautschutz Schaum ist bei Handekzemen unentbehrlich

MARLY SKIN® bildet eine hochresistente Schutzbarriere innerhalb der obersten Hautschicht und verhindert das Eindringen von Allergenen und hautaggressiven Reizstoffen.

MARLY SKIN® schaltet die Ursache, für die meisten Formen von Handekzemen aus, ganz im Gegensatz zu Arzneimitteln wie z.B. kortisonhaltige Cremes, die darauf abzielen die Symptome zu kurieren. Aber, sobald die Haut nach der Kortisontherapie wieder mit den Schad- und Reizstoffen in Berührung kommt, geht der Teufelskreis von vorne los.

 

Prof. Dr. med. habil Wolfgang Vanscheidt, Gutachter und Prüfer der Landesärztekammer Baden-Württemberg für Dermatologie, Allergologie und Phlebologie.


"Sie können mit diesem Produkt verhindern, dass Allergene, von außen her in die Haut eindringen und dann Reaktionen krankhafter Art erzeugen. Es ist wie eine ZWEITE HAUT, eine Schutzhülle...

...Bei fast allen Formen von Handekzemen ist Marly Skin® meines Erachtens unentbehrlich. Ich selbst empfehle es routinemäßig meinen Patienten sowohl in der Akutphase, wenn Handekzeme existieren als auch als Vorbeugung nach Abheilung der Handekzeme."

Zitat Prof. Dr. Vanscheidt